Weimar Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.weimar-lese.de
Unser Leseangebot

Weihnachten

Ein Fest der Familie und des Friedens

Florian Russi, Herbert Kihm (Hg.)

Alle Jahre wieder feiern wir das Weihnachtsfest im Kreise unserer Familie und lassen althergebrachte Traditionen in familiärer Atmosphäre aufleben. Doch wo hat das Fest seinen Ursprung, warum feiern wir Weihnachten und woher stammt der Christbaum?

Das liebevoll gestaltete Heftchen gibt Auskunft hierüber und enthält zudem eine kleine Sammlung der bekanntesten Weihnachtslieder. Des Weiteren Rezepte laden zum Kochen und Backen ein.

Buchen - Buchenwald

Buchen - Buchenwald

Ursula Krieger

Unzählige Wege winden sich südseitig steinig den Hang hinauf zum Wald, weiter zum Kamm des Berges.

Schnellere Wege brauchten sie für die Menschentransporte aus vielen Ländern: Die Blutstraße, die Geleise für die Buchenwaldbahn. Die Häftlinge schufteten, bewacht von Uniformierten, von Schäferhunden.

Damals Geschehenes kriecht mit heutigen Gedanken den Spazierweg zum Ettersberg hinauf. Was wir nicht mehr sehen, läuft mit. Was wir nicht mehr hören, hallt wider.

Am Wegesrand ein Kirschbaumrest. So schwarz das vermoderte Holz.

An Holzpfähle hängten sie die Häftlinge. Nach oben gezogen an den Händen, auf den Rücken gebunden.

Im dornigen Busch der Hagebutte hängt eine Drossel. Erfroren wie die Früchte.

In den Stacheldraht war der Häftling geflohen. Verrenkt seine Glieder.

Die Äste der alten Kastanie streifen das Gras. An klebrigen Knospen hängt Hasenfell. Die Hinterläufe abgenagt.

Abgezogene Hautstücke mit Tätowierungen – dekorativ …Raum für medizinische Experimente

Leere Patronenhülsen, von der Sonne aufgeheizt, liegen unter dem Jägerstand.

Der Uniformierte schleuderte die Kappe des Häftlings weg. Er wollte sie wieder holen, wurde erschossen.

Im dunklen Grün der Hexenkreise sammeln sich die Maipilze.

Hexe von Buchenwald. Ilse Koch. Villa Koch. Zwischen Grundmauern ein Krokus.

Ein rußiger verbeulter Topf eingewachsen am Waldrand. Holzkohlestücke.

Heimliche Zeichnungen vom elenden Lagerleben.

Der Steinbruch. Noch hat ihn die Natur nicht zurück genommen.

Auf dem Schienenrest die Lore. Eingefressen in den Rost das Hauen, Krachen, das Schreien, der Schuss.

Ein Mistkäfer rollt die Kugel aus Schafdung für seine Brut.

Das Glück verlor sich in den grausigen Jahren am Berg.

Der Schrei des Falken gellt über den Trockenrasen.

Der Falkenhof für die freien Stunden vom Lagerdienst. Vergnügen auch für Frauen und Kinder.

Von Westen droht eine graue Gewitterfront.

Die Front von West. Geschützdonner.

Jeder Schritt trifft.



2016

*****


Bildquellen:

Vorschaubild, Eingangstor des KZ Buchenwald von Theresa Steigleder, Bertuch Verlag

Raum für medizinische Experimente Von Sebastian Mares - selbst fotografiert, Bild-frei, https://de.wikipedia.org/w/index.php?curid=2582765

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Mach mir ein wenig Lärm
von Felix Mendelssohn Bartholdy
MEHR
Admetus Haus
von Hans Bader
MEHR
Rot und Blau
von Ursula Krieger
MEHR