Weimar-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Weimar-Lese
Unser Leseangebot

Die verlassene Schule bei Tschernobyl - Lost Place

Nic

Am 26. April 1986 kam es im Atomkraftwerk Tschernobyl zu einer der schlimmsten Nuklearkatastrophen. Die freigesetzte Radioaktivität entsprach dem zehnfachen der Atom-Bombe von Hiroshima 1945. Erst drei Tage später wurde die 3 km entfernte Stadt Prypjat evakuiert und alle Bürger mussten ab 14 Uhr "vorübergehend" ihren Wohnort verlassen. Seither ist die Mittelschule der Stadt verwaist.

30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Doch genau die machen den Ort sehenswert. Der Großteil der Mittelschule ist in einem unberührten Verfallszustand. Die Wände verlieren ihre Farbe, die alten Schulbücher erinnern an den einstigen Schulalltag. Das Heft zeigt Klassenräumen, Flure, die Turnhalle und die große Schulaula.

Das Heft bietet in der Mitte ein doppelseitiges Poster.

ISBN: 978-3-86397-121-2

Preis: 3,00 €

Sagen und Märchen

Die geheimnisvolle Versammlung
Die geheimnisvolle Versammlung
Über unheimliche Gestalten, die den Brand des Weimarer Stadtschlosses planten
MEHR
Der nächtliche Besucher
Der nächtliche Besucher
Die Begegnung einer jungen Dame mit einem Vertreter der unheimlichen Art
MEHR
Kobolde in Weimar
Kobolde in Weimar
von Helene Böhlau
Wie die frechen kleinen Wesen ihr Unwesen trieben
MEHR
Goethe und der Sommergeist
Goethe und der Sommergeist
von Helene Böhlau
Die spukende schöne Frau in Goehtes Wohnhaus und seinem Stadtgarten treibt schon sehr lang ihr Unwesen.
MEHR
Der Schlangenstein
Der Schlangenstein
von Adolf Stahr
MEHR
Verein Wirkungslos
Verein Wirkungslos
von Florian Russi
MEHR
Blutgraben
Blutgraben
von Ludwig Bechstein
Rotgefärbtes Wasser im Schloßgraben
MEHR
Das Schwedenglöckchen
Das Schwedenglöckchen
von Ludwig Bechstein
Engelsglocken über Weimar. Wie ein weißgekleidetes Knäblein Weimar vor den Schweden rettete.
MEHR
Der Wegbegleiter
Der Wegbegleiter
von Florian Russi
MEHR
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen