Weimar Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.weimar-lese.de
Unser Leseangebot

NEU

London kommt!

Pückler und Fontane in England

Klaus-Werner Haupt

Hardcover, 140 Seiten, 2019

Im Herbst 1826 reist Hermann Fürst von Pückler-Muskau erneut auf die Britischen Inseln, denn er ist auf der Suche nach einer vermögenden Braut. Aus der Glücksjagd wird eine Parkjagd, in deren Folge die Landschaftsgärten von Muskau und Branitz entstehen. Auch die Bewunderung für die feine englische Gesellschaft wird den Fürsten zeitlebens begleiten.

Theodor Fontane kommt zunächst als Tourist nach London, 1852 als freischaffender Feuilletonist, 1855 im Auftrag der preußischen Regierung. Seine journalistische Tätigkeit ist weitgehend unbekannt, doch sie bietet ein weites Feld für seine späteren Romane.

Die vorliegende Studie verbindet auf kurzweilige Art Biografisches mit Zeitgeschehen. Die Erlebnisse der beiden Protagonisten sind von überraschender Aktualität.

Weimarer Kinderbibel

Weimarer Kinderbibel

Anette Huber-Kemmesies

Das Buch der Bücher ist eines der meistgelesenen und diskutierten der Welt. Die Bibel ist in mehr als 2300 Sprachen übersetzt. Zum Vergleich: das neben der Bibel bekannteste deutsche Buch, die „Volks- und Hausmärchen der Brüder Grimm" wurden nur in ca. 160 Sprachen übersetzt. Die Anzahl der Bibelübersetzungen entspricht in etwa 2/3  aller Sprachen.

Aber auch die Übersetzung der Bibel in ein verständliches Deutsch spielt eine wesentliche Rolle in ihrer Geschichte. So übersetzte Martin Luther das Alte Testament in nur 11 Wochen als Junker Jörg auf der Wartburg. Im Jahre 1534 wurde dann erstmals die gesamte Schrift in Übersetzung gedruckt und veröffentlicht. Eine Ausgabe kann in der Anna Amalia Bibliothek besehen werden.

Doch trotz der Übersetzung in ein für das 16. Jahrhundert verständliches Deutsch, sind die Ausdrücke und Zusammenhänge zum Teil nur mühsam zu verstehen. Vor allem Kinder stoßen beim kirchlichen Sprachgebrauch an ihre Verständnisgrenzen. In Weimar wurde nun zum Zwecke des besseren Verständnisses und der Vermittlung der biblischen Schriften das Projekt „Weimarer Kinderbibel" ins Leben gerufen. Geschichtenerzähler lesen Schülern aus der Bibel vor, die dann wiederum von den Kindern neu geschrieben werden. Auch Studenten der Bauhaus Universität beteiligen sich an dem Projekt, denn nicht nur die Texte der Kinder, sondern auch Zeichnungen und Bilder sollen in der Kinderbibel zu sehen sein. Da die Bibel ein sehr umfassendes Werk ist, wird die Ausgabe der Weimarer Kinderbibel jedes Jahr erweitert und bis zum Ende der Reformationsdekade 2017 soll sie fertig gestellt sein, also 500 Jahre nach dem Beginn der Reformation, die durch Martin Luther eingeleitet wurde.

Doch nicht nur das bessere Verständnis der Bibel soll gefördert werden, sondern den Kindern soll auch Einblick in das Leben Martin Luthers gegeben werden. Was manch ein Geschichtsunterricht nicht vermag, soll die Gestaltung der Weimarer Kinderbibel von Kindern für Kinder ausgleichen. Es geht also nicht um pures Faktenwissen, sondern darum, ein Gefühl f&uuuml;r die Ereignisse um Martin Luther und die Reformation zu bekommen und damit auch Wissen über eines der wichtigsten Bücher der Menschheitsgeschichte zu erlangen.

Die erste Ausstellung der Weimarer Kinderbibel fand bereits am 31.03.2012 statt. Weitere Ausstellungen und Veranstaltungen folgen und sind u.a. bei der Literarischen Gesellschaft Thüringen e.V. zu erfragen. Weitere Informationen finden sie unter http://www.weimarer-kinderbibel.de

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Wie Goethe nach Charlotte suchte
von Johann Peter Eckermann
MEHR
Goethes Faust
von Florian Russi
MEHR
Buchen - Buchenwald
von Ursula Krieger
MEHR