Weimar Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.weimar-lese.de
Unser Leseangebot

London kommt!

Pückler und Fontane in England

Klaus-Werner Haupt

Hardcover, 140 Seiten, 2019

Im Herbst 1826 reist Hermann Fürst von Pückler-Muskau erneut auf die Britischen Inseln, denn er ist auf der Suche nach einer vermögenden Braut. Aus der Glücksjagd wird eine Parkjagd, in deren Folge die Landschaftsgärten von Muskau und Branitz entstehen. Auch die Bewunderung für die feine englische Gesellschaft wird den Fürsten zeitlebens begleiten.

Theodor Fontane kommt zunächst als Tourist nach London, 1852 als freischaffender Feuilletonist, 1855 im Auftrag der preußischen Regierung. Seine journalistische Tätigkeit ist weitgehend unbekannt, doch sie bietet ein weites Feld für seine späteren Romane.

Die vorliegende Studie verbindet auf kurzweilige Art Biografisches mit Zeitgeschehen. Die Erlebnisse der beiden Protagonisten sind von überraschender Aktualität.

Tiefurter Park - Ein Herbstspaziergang

Tiefurter Park - Ein Herbstspaziergang

Rita Dadder

 
Schloss Tiefurt war der Sommersitz von Herzogin Anna Amalia. Dort empfing sie zahlreiche Gäste, u. a. Goethe, Herder und Wieland.

 

Der Park um Schloss Tiefurt umfasst eine Fläche von 20 ha und wurde im Stil englischer Landschaftsparks angelegt.

 
Mozart und die Musen war das erste Denkmal für Mozart auf deutschem Boden.

 

Der schlicht gehaltene Gedenkstein für Johann Gottfried Herder wurde 1805, zwei Jahre nach Herders Tod, aufgestellt.

 

Im Teepavillon wurden viele Geistesgrößen ihrer Zeit von Herzoging Anna Amalia bewirtet.

 

Der Park erstreckt sich zu beiden Seiten der Ilm.

 

 

 

Die „gelbe Brücke" ist eine der beiden Holzbrücken, die im Park über die Ilm führen. 

 

 

 

In der Mitte des Musentempels steht Kalliope, die Mutter aller Musen.

 

"Amor als Nachtigallenfütterer" wird die hübsche, von Martin Gottlieb Klauer geschaffene  Figur auf der kleinen Grotte mit Ruhebank genannt. Die Verse Goethes auf der Schrifttafel sind eine Hommage an die Schauspielerin Corona Schröter.

 

Das Erinnerungsdenkmal für Prinz Constantin wurde in Form eines griechischen Kenotaphs gestaltet.

 

Die Vergil- oder Felsengrotte bildet den höchsten Punkt des Schlossparks.

 

 

 

 

 

 

Spiele im Herbstlaub

 

 

 

Rast im Herbstsonnenschein

 

Ausblick nach Weimar

 

Die Sonnenuhr auf der Rückseite des Schlosses ist ein Werk des  Hofbildhauers Martin Gottlieb Klauer

 

 

Ein herbstlicher Blick auf Schloss Tiefurt.

 

*****

Fotos: Rita Dadder

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Tiefurter Park
von Lisa Neumann
MEHR
Park an der Ilm
von Lisa Neumann
MEHR
Werbung
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen