Weimar Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.weimar-lese.de
Unser Leseangebot

Wilfried Bütow
Kennst du Heinrich Heine?

Kunstfertig in vielen Genres, geht Heine souverän mit den Spielarten des Komischen um, erweist sich als ein Meister der Ironie und der Satire und weiß geistreich und witzig zu polemisieren.
Doch hatte er nicht nur Freunde. Erfahre mehr vom aufreibenden Leben Heines, wie er aus Deutschland fliehen musste, in Paris die Revolution von 1830 erlebte und den großen Goethe zu piesacken versuchte.


 

Schlossbastille

Schlossbastille

Gerhard Klein

Schlossbastille
Schlossbastille
Die Schlossbastille ist Teil einer Baugruppe des in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts nach einem Stadtbrand wieder aufgebauten mittelalterlichen Schlosses Hornstein. Ebenso wie das als Bastille bezeichnete Torgebäude ist der massive Teil des Turmes aus dieser Zeit erhalten geblieben. Die heute sichtbare Gestaltung mit den Renaissanceformen erhielt die Bastille in den Jahren 1540 bis 1542. Das in Richtung Stadt zeigende Schmuckportal entstand 1545. Die barocke Haube des Turmes wurde in den dreißiger Jahren des 18. Jahrhunderts anstelle eines ursprünglich gotischen Spitzhelmes errichtet. Damit wurde die Voraussetzung für den Einbau eines fünfteiligen Glockengeläuts geschaffen.

*****

Text aus: Gerhard Klein: "Weimar-Skizzen", 3. Auflage, Bertuch Verlag, Weimar 2010.
Fotos: Florian Russi

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Goethes Gartenhaus
von Gerhard Klein
MEHR
Schießhaus
von Andreas Michael Werner
MEHR

Schlossbastille

Burgplatz 4
99423 Weimar

Detailansicht / Route planen

Werbung