Weimar Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.weimar-lese.de
Weimar-Skizzen
Wunderschöne Ansichten der Klassikerstadt - gezeichnet von Gerhard Klein (3. Aufl. 2010, erschienen im Bertuch Verlag).
Cranachhaus

Cranachhaus

Gerhard Klein

Das Cranachhaus wurde von 1547 bis 1549 als Doppelhaus erbaut. In das linke Haus Nr. 11 zog 1552 der Hofmaler Lucas Cranach d. Ä. zu seinem Schwiegersohn Kanzler Christian Brück. Cranach wohnte und arbeitete hier bis zu seinem Tode im Oktober 1553. Die Architektur der beiden gleich gestalteten Häuser zählt mit den Zwerchgiebeln, den Gesimsen und Lisenen sowie den Bogenportalen zur klassischen deutschen Renaissance.

Ursprünglich waren nur die beiden mittleren Portale im Erdgeschoss als Hauseingänge vorhanden. Erst 1865 und 1892 wurden die äußeren Cranachhaus Bogenöffnungen als Schaufenster hinzugefügt.

Im Keller des Gebäudes befindet sich heute das Figurentheater Weimar. Das benachbarte Stadthaus ist nach schweren Bombenschäden im zweiten Weltkrieg zwischen 1968 und 1971 mit der historisch nachgestalteten Fassade wieder hergestellt worden. Ein Gang unter dem Markt verbindet das Stadthaus mit dem Rathaus.

Adresse: Markt 11/12, 99423 Weimar

Telefon: 03643 - 777 377

Öffnungszeiten:

Theaterkasse Mo - Sa ab 14 Uhr

Vorstellungen April-Oktober 18 und 21Uhr

November-März 17 und 20 Uhr

 

*****

Text aus: Gerhard Klein: "Weimar-Skizzen", 2. Auflage, Bertuch Verlag Weimar 2006
Fotos: Florian Russi

Cranachhaus

Markt 10
99423 Weimar

Detailansicht / Route planen