Weimar-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Weimar-Lese
Unser Leseangebot

Die verlassene Schule bei Tschernobyl - Lost Place

Nic

Am 26. April 1986 kam es im Atomkraftwerk Tschernobyl zu einer der schlimmsten Nuklearkatastrophen. Die freigesetzte Radioaktivität entsprach dem zehnfachen der Atom-Bombe von Hiroshima 1945. Erst drei Tage später wurde die 3 km entfernte Stadt Prypjat evakuiert und alle Bürger mussten ab 14 Uhr "vorübergehend" ihren Wohnort verlassen. Seither ist die Mittelschule der Stadt verwaist.

30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Doch genau die machen den Ort sehenswert. Der Großteil der Mittelschule ist in einem unberührten Verfallszustand. Die Wände verlieren ihre Farbe, die alten Schulbücher erinnern an den einstigen Schulalltag. Das Heft zeigt Klassenräumen, Flure, die Turnhalle und die große Schulaula.

Das Heft bietet in der Mitte ein doppelseitiges Poster.

ISBN: 978-3-86397-121-2

Preis: 3,00 €

Johannes-Falk-Denkmal

Johannes-Falk-Denkmal

Rita Dadder

Ehrung für einen zu wenig Bekannten

Am Graben in Weimar vor dem Hauptgebäude der Sparkasse wurde 1913 zu Ehren von Johannes Daniel Falk (1768-1826) ein Denkmal errichtet.

Falk, der aus Danzig stammte und 1797 nach Weimar kam, gehört zu den herausragenden Persönlichkeiten der Goethezeit. Er war ein Pionier der Wohlfahrtspflege in Deutschland und errichtete 1813 nach den napoleonischen Kriegen für die hinterbliebenen Waisenkinder die erste in Deutschland geschaffene Betreuungseinrichtung und gründete eine Trägergesellschaft für soziale Hilfen, die er „Gesellschaft der Freunde in der Not" nannte. In ihr war auch Goethe Mitglied.

Falk wirkte auch als Schriftsteller und Liederdichter. Sein Lied „Oh du fröhliche ..." wird bis heute in vielen Ländern gern gesungen.

Falks Denkmal am Weimarer Graben besteht aus einer lebensgroßen Bronzebüste, die sich über einem steinernen Sockel und einer Sitzbank aus Muschelkalk erhebt. Die Büste ist ein Werk des Bildhauers Gottlieb Elster. Der gebürtige Braunschweiger leitete von 1910 bis 1913 die Weimarer Bildhauerschule und Kunstgießereianstalt.

 

*****

Fotos: Rita Dadder

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Bronzemodell der Weimarer Altstadt
von Andreas Michael Werner
MEHR
Dessauer Stein
von Florian Russi
MEHR

Johannes-Falk-Denkmal

Graben
99423 Weimar

Detailansicht / Route planen

Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen