Weimar Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.weimar-lese.de
Unser Leseangebot

Karlheinz Fingerhut 
Kennst du Franz Kafka?

Was für ein komischer Kauz muss dieser Kafka wohl gewesen sein, dass kaum ein Lehrer so recht weiß, wie ihn vermitteln. Dabei ließen sich Kafkas Texte mit Träumen vergleichen, und die kennt doch jeder.
Karlheinz Fingerhut ermöglicht in diesem Buch einen leichteren Zugang zum Menschen Kafka und zu seinen teils verwirrenden Werken.

Kirms Krackow Haus

Kirms Krackow Haus

Gerhard Klein

Hof Kirms-Krackow-Haus
Hof Kirms-Krackow-Haus
Das Kirms-Krackow-Haus in der Jakobstraße ist ein Renaissancebau aus dem 16. Jahrhundert. Das vierflügelige Gebäude besteht aus dem dreigeschossigen Vorderhaus und drei zweigeschossigen Hofflügeln. Mit den im 18. Jahrhundert geschaffenen Verbindungsgalerien und dem Brunnen im Innenhof erhielt die Anlage den bis heute erhalten gebliebenen Charme. In der Goethezeit diente das Gebäude den herzoglichen Räten Franz und Karl Kirms als Wohnhaus. 1823 heiratete Franz Kirms die Kammerfrau Karoline Krackow. Deren Nachkommen bewohnten das Haus bis 1915. Danach kaufte die Stadt Weimar das Anwesen und machte es 1917 der Öffentlichkeit zugänglich. Heute ist es eine Erinnerungsstätte an das klassische und nachklassische Weimar. Ein schöner Garten hinter dem Innenhof lädt den Besucher ein zum Verweilen.

----------

Fotos: Lisa Neumann und Florian Russi

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Parkhöhlen
von Andreas Michael Werner
MEHR
KZ Buchenwald
von Theresa Steigleder
MEHR
Deutsches Bienenmuseum
von Andreas Michael Werner
MEHR
Schirm Charme und Museum
von Ulrich Fleischhauer
MEHR
Schiller-Museum
von Andreas Michael Werner
MEHR

Kirms Krackow Haus

Jakobsstraße 10
99423 Weimar

Detailansicht / Route planen

Werbung