Weimar Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.weimar-lese.de
Unser Leseangebot

London kommt!

Pückler und Fontane in England

Klaus-Werner Haupt

Hardcover, 140 Seiten, 2019

Im Herbst 1826 reist Hermann Fürst von Pückler-Muskau erneut auf die Britischen Inseln, denn er ist auf der Suche nach einer vermögenden Braut. Aus der Glücksjagd wird eine Parkjagd, in deren Folge die Landschaftsgärten von Muskau und Branitz entstehen. Auch die Bewunderung für die feine englische Gesellschaft wird den Fürsten zeitlebens begleiten.

Theodor Fontane kommt zunächst als Tourist nach London, 1852 als freischaffender Feuilletonist, 1855 im Auftrag der preußischen Regierung. Seine journalistische Tätigkeit ist weitgehend unbekannt, doch sie bietet ein weites Feld für seine späteren Romane.

Die vorliegende Studie verbindet auf kurzweilige Art Biografisches mit Zeitgeschehen. Die Erlebnisse der beiden Protagonisten sind von überraschender Aktualität.

Shakespeare Denkmal

Shakespeare Denkmal

Sven Evertz

Das Shakespeare Denkmal
Das Shakespeare Denkmal

Im Park an der Ilm, auf einem kleinen Plateau, am Steilhang zwischen künstlicher Ruine und Schindelhäuschen befindet sich das einzige Denkmal, das auf dem europäischen Festland an den großen Dichter und Dramatiker erinnert. Von Weimar aus wurde viel dazu beigetragen, dass William Shakespeare (1564-1616) für den deutschen Leser und Theaterbesucher entdeckt und gefördert wurde. Christoph Martin Wieland (1733-1813) übersetzte Werke Shakespeares ins Deutsche und Goethe brachte als Weimarer Theaterdirektor mehrere davon zur Aufführung.

Das Standbild wurde vom Berliner Bildhauer Otto Lessing (1846-1912) geschaffen. Es zeigt Shakespeare aus Carrara-Marmor gehauen in über zwei Meter Größe auf einem 1,40 Meter hohen Sockel aus Granit. In der rechten Hand hält er eine Schriftrolle, in der linken einen Rosenzweig. Zu seinen Füßen liegen ein Totenschädel mit Narrenkappe und ein Lorbeerkranz.

Das Denkmal wurde im Jahr 1904 zur Feier des 40-jährigen Bestehens der Deutschen Shakespeare Gesellschaft eingeweiht. Es befindet sich heute im Besitz der „Stiftung Weimarer Klassik"

*****

Fotos: Rita Dadder

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Stein des guten Glücks
von Andreas Michael Werner
MEHR
Bach Denkmal
von Sven Evertz
MEHR
Eiszeitstein
von Sven Evertz
MEHR
Versunkener Riese
von Andreas Michael Werner
MEHR

Shakespeare Denkmal

Park an der Ilm
99423 Weimar

Detailansicht / Route planen

Werbung

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen