Weimar-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Weimar-Lese
Unser Leseangebot

Die Päpste als Friedensvermittler

Der Kirchenhstoriker Stefan Samerski stellt die Friedenspolitik und -Arbeit des Heiligen Stuhls in der modernen Zeit heraus.

Grabmal der Charlotte von Stein

Grabmal der Charlotte von Stein

Florian Russi

Viele Jahre war sie die engste Freundin und Vertraute Goethes. In dieser Zeit nahm sie einen großen Einfluss auf die Entwicklung und auch das literarische Schaffen des damals noch „ungeschliffenen Diamanten".

Charlotte von Stein war Hofdame bei Herzogin Anna Amalia, ihr Ehemann herzoglicher Oberstallmeister.  Das Landschlösschen der Familie von Stein in Großkochberg  (30 km von Weimar entfernt) war ein beliebter Treffpunkt der Weimarer Dichter und Denker.  Charlotte von Stein starb 1827 in Weimar und wurde auf dem Historischen Friedhof vor der sog. Mittelmauer beerdigt. Das Grabmal zeigt im Relief ihr Portrait, das der bedeutende Weimarer Bildhauer Adolf von Donndorf nach einem Selbstportrait Charlottes anfertigte. 

*****

Foto: Wiltrut Timmermann

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Historischer Friedhof
von Florian Russi
MEHR
Eckermanns Grab
von Florian Russi
MEHR

Grabmal der Charlotte von Stein

Historischer Friedhof
99425 Weimar

Detailansicht / Route planen

Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen