Weimar-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Weimar-Lese
Unser Leseangebot

Das verlassene Krankenhaus bei Tschernobyl

Nic

Heft, 28 Seiten, 2020 - ab 23 Nov. erhältlich

Die Stadt Prypjat liegt nur 3 Kilometer von Tschernobyl entfernt. Im hiesigen Krankenhaus wurden unmittelbar nach der Explosion des Atomreaktors die ersten stark verstrahlten Opfer behandelt. Viele von Ihnen sind an der massiven Strahlenbelastung gestorben.

Am 27. April 1986, einen Tag nach der Nuklearkatastrophe, wurde die Prypjat evakuiert. Seither ist die Stadt, wie auch das hier gezeigte Krankenhaus verwaist. 30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Nic führt uns auf einem Rundgang durch verlassene Gänge vorbei an verfallenen OP-Sälen und Behandlungszimmern.

Für alle Fans von Lost Places.

Ab 4 Heften versenden wir versandkostenfrei.

Die Akademie Rosenhof e. V. - ein Portrait

Die Akademie Rosenhof e. V. - ein Portrait

Hans Klein

Die Akademie Rosenhof e.V. wurde 1995 in Radebeul im „Rosenhof" gegründet und hat seit 2000 ihre Geschäftsstelle in Weimar.

1995 Radebeul, "Rosenhof"     

1995 Radebeul, "Rosenhof"                                             seit 2010 Schwanseestr.101, 
                                                                                    99427 Weimar

 

Sie ist eine Serviceeinrichtung der Trägerwerke Soziale Dienste in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Die Akademie Rosenhof ist ein Institut, das Aus-, Fort- und Weiterbildung auf den Gebieten Sozialmanagement, Sozialwissenschaft, politische Bildung und Öffentlichkeitsarbeit anbietet. Sie ist überkonfessionell und überparteipolitisch ausgerichtet, national und international tätig.
Zweck und Aufgabe der Akademie Rosenhof sind der Betrieb und die Entwicklung von Maßnahmen und Einrichtungen der politischen, sozialen, gesundheitlichen und beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung.
Sie kooperiert mit lokalen, regionalen und nationalen Bildungsträgern, mit Behörden und Ämtern, mit internationalen und nationalen Organisationen und Verbänden.
Sie bekennt sich zum freiheitlich-humanistischen Menschenbild und zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung des Grundgesetzes.

Ihre Arbeit erfolgt in zwei Abteilungen:

Abteilung I Sozialmanagement
Für die Bereiche Psychiatrie, Kinder-, Jugend- und Altenhilfe, Schulsozialarbeit, Behindertenhilfe sowie Pflege- und Hospizarbeit bietet sie Bildungsmaßnahmen an. Neue Akzente werden gelegt auf die Ausbildung zu Fachkräften in den Feldern Erziehung, Psychiatrie und Pflege.

 

              

Abteilung II Sozialwissenschaft und politische Bildung
Mit den Programmen in dieser Abteilung will sich die Akademie Rosenhof einmischen in die gesellschafts-, europapolitischen und sicherheitspolitischen Fragen unserer Zeit. Sie versucht, Menschen zu begründbaren Urteilen über politische Abläufe, Entwicklungen und Perspektiven zu führen.

         

 

Die Akademie legt halbjährlich ein Programm vor. Die Programme werden auch im Internet angekündigt.

 

Vorstandsvorsitzender
Prof. Dr. Dr. Heiner Timmermann

Anschrift:

Akademie Rosenhof e.V.
Schwanseestr. 101
99427 Weimar

www.akademie-rosenhof.de
info@akademie-rosenhof.de

 

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Thüringen Kolleg
von Carolin Eberhardt
MEHR
Die Stadtbücherei
von Carolin Eberhardt
MEHR

Die Akademie Rosenhof e. V. - ein Portrait

Schwanseestraße 101
99427 Weimar

Detailansicht / Route planen

Werbung
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen