Weimar-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Weimar-Lese
Unser Leseangebot

Die verlassene Schule bei Tschernobyl - Lost Place

Nic

Am 26. April 1986 kam es im Atomkraftwerk Tschernobyl zu einer der schlimmsten Nuklearkatastrophen. Die freigesetzte Radioaktivität entsprach dem zehnfachen der Atom-Bombe von Hiroshima 1945. Erst drei Tage später wurde die 3 km entfernte Stadt Prypjat evakuiert und alle Bürger mussten ab 14 Uhr "vorübergehend" ihren Wohnort verlassen. Seither ist die Mittelschule der Stadt verwaist.

30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Doch genau die machen den Ort sehenswert. Der Großteil der Mittelschule ist in einem unberührten Verfallszustand. Die Wände verlieren ihre Farbe, die alten Schulbücher erinnern an den einstigen Schulalltag. Das Heft zeigt Klassenräumen, Flure, die Turnhalle und die große Schulaula.

Das Heft bietet in der Mitte ein doppelseitiges Poster.

ISBN: 978-3-86397-121-2

Preis: 3,00 €

Die Akademie Rosenhof e. V. - ein Portrait

Die Akademie Rosenhof e. V. - ein Portrait

Hans Klein

Die Akademie Rosenhof e.V. wurde 1995 in Radebeul im „Rosenhof" gegründet und hat seit 2000 ihre Geschäftsstelle in Weimar.

1995 Radebeul, "Rosenhof"     

1995 Radebeul, "Rosenhof"                                             seit 2010 Schwanseestr.101, 
                                                                                    99427 Weimar

 

Sie ist eine Serviceeinrichtung der Trägerwerke Soziale Dienste in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Die Akademie Rosenhof ist ein Institut, das Aus-, Fort- und Weiterbildung auf den Gebieten Sozialmanagement, Sozialwissenschaft, politische Bildung und Öffentlichkeitsarbeit anbietet. Sie ist überkonfessionell und überparteipolitisch ausgerichtet, national und international tätig.
Zweck und Aufgabe der Akademie Rosenhof sind der Betrieb und die Entwicklung von Maßnahmen und Einrichtungen der politischen, sozialen, gesundheitlichen und beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung.
Sie kooperiert mit lokalen, regionalen und nationalen Bildungsträgern, mit Behörden und Ämtern, mit internationalen und nationalen Organisationen und Verbänden.
Sie bekennt sich zum freiheitlich-humanistischen Menschenbild und zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung des Grundgesetzes.

Ihre Arbeit erfolgt in zwei Abteilungen:

Abteilung I Sozialmanagement
Für die Bereiche Psychiatrie, Kinder-, Jugend- und Altenhilfe, Schulsozialarbeit, Behindertenhilfe sowie Pflege- und Hospizarbeit bietet sie Bildungsmaßnahmen an. Neue Akzente werden gelegt auf die Ausbildung zu Fachkräften in den Feldern Erziehung, Psychiatrie und Pflege.

 

              

Abteilung II Sozialwissenschaft und politische Bildung
Mit den Programmen in dieser Abteilung will sich die Akademie Rosenhof einmischen in die gesellschafts-, europapolitischen und sicherheitspolitischen Fragen unserer Zeit. Sie versucht, Menschen zu begründbaren Urteilen über politische Abläufe, Entwicklungen und Perspektiven zu führen.

         

 

Die Akademie legt halbjährlich ein Programm vor. Die Programme werden auch im Internet angekündigt.

Anschrift:

Akademie Rosenhof e.V.
Schwanseestr. 101
99427 Weimar

www.akademie-rosenhof.de
info@akademie-rosenhof.de

 

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Die Akademie Rosenhof e. V. - ein Portrait

Schwanseestraße 101
99427 Weimar

Detailansicht / Route planen

Werbung
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen