Weimar Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.weimar-lese.de

Unser Leseangebot

Matt Lamb Kirche Bergern

Klaus von der Weiden, Susanne Wellhöfer

Es klingt fast wie ein Märchen, da kommt ein großer amerikanischer Künstler in ein kleines thüringisches Dorf und gestaltet dort die bisher unbedeutende Dorfkirche mit seinen Werken aus. Und doch ist es so geschehen in Bergern unweit der Kleinstadt Bad Berka. Die kleine Broschüre erzählt von der Kirche, dem Künstler und dem Werk, und wie es zu dieser unglaublichen Begenheit kam.

MEHR

Matt Lamb

Matt Lamb

Heiko Gustavs

Matt Lamb malend
Matt Lamb malend
Der amerikanische Maler Matt Lamb hat sich mehrmals zusammen mit seiner Frau in Weimar und Bad Berka aufgehalten. Der Künstler, dessen Bilder heute zwischen 10.000 € und 500.000 € gehandelt werden, hat die Kirche von Bergern (5 km von Weimar entfernt auf einer Anhöhe gelegen) ohne Honorarforderungen ausgemalt. Das Schmuckstück präsentieren wir auf einer eigenen Seite; die persönliche Vorstellung entnehmen wir dem Bildband „Matt Lamb" - Kleisthaus Berlin, Bertuch Verlag Weimar 2007:

Matt Lamb wurde 1932 als Sohn eines irischstämmigen Bestattungsunternehmers in Chicago geboren. Mit 18 Jahren begann er im Familienunternehmen mitzuarbeiten und wurde später Aufsichtsratsvorsitzender der Blake-Lamb Inc., das sich schnell zu einem der größten Bestattungsunternehmen der USA entwickelte. 1954 heiratete er Rosemarie Graham, die ihn bis heute auf jeder Reise treu begleitet. Sie haben vier Kinder.

Aufgrund einer ärztlichen Fehldiagnose, die ihm nur noch ein kurzes Leben in Aussicht stellte, verkaufte er 1986 sein Unternehmen. Die verbleibende Zeit wollte er nur noch malen. Als Matt Lamb ahnte, dass ihm doch noch ein langes Leben bevorsteht, nutzte er sein künstlerisches Schaffen, um der Kunstwelt neuartige Impulse zu geben und gleichzeitig die Botschaft von Frieden, Toleranz, Hoffnung, Verständigung und Liebe unter den Menschen zu verbreiten. Ein wichtiges Anliegen war und ist ihm dabei immer die Integration der am Rand der Gesellschaft stehenden und behinderten Menschen. Seine Kunst ist auch für Sinnesbehinderte gedacht und soll sie inspirieren, selbst künstlerisch aktiv zu werden.

Mit der Zeit errichtete Matt Lamb mehrere Ateliers. Zunächst in den USA: in Chicago, in Florida und in Wisconsin. Später dann in Cork (Irland), im saarländischen Tünsdorf und in Paris.

Matt Lamb - Umbrellas for Peace-
Matt Lamb - Umbrellas for Peace-
1994 wurde Matt Lamb Präsident der „Midwest Patrons of the Arts" der Vatikanischen Museen und Direktor der „Vatikan Museum Foundation" in New York. 2001 gründete der Künstler in Folge der Terroranschläge am 11. September 2001 das Projekt „The Lamb Umbrellas for Peace". Am Anfang stand ein 3-tägiger Workshop, den Matt Lamb in Washington D.C. mit 38 Kindern durchführte, die bei dem Anschlag beide Elternteile verloren hatten. 2003 wurde „The Lamb Umbrellas for Peace" im Europäischen Parlament in Straßburg, im Deutschen Bundestag und in den beiden Häusern des britischen Parlaments vorgestellt.

Seitdem haben weltweit über 380.000 Kinder und Jugendliche Schirme für den Frieden bemalt.

Im April 2007 wurde Matt Lamb aufgrund seiner unverwechselbar ihm eigenen Technik und Schaffenskraft eingeladen, eine Retrospektive seiner Werke im größten Museum der Welt, dem staatlichen russischen Museum, im Ludwigmuseum in St. Petersburg, auszustellen.

Mehr als 4.000 seiner Werke befinden sich heute in über 1.000 Museen, in öffentlichen und privaten Sammlungen in 22 Ländern auf allen fünf Kontinenten.

Lamb hat unter anderem Ausstellungen in der Sixtinischen Kapelle im Vatikan, im Picasso-Museum in Horta (Spanien) und in der Westminster Cathedral in London durchgeführt. Für seine Kunst und sein soziales Engagement wurde er von der St. Thomas University Mineapolis mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet.

Und Matt Lamb reist weiter unermüdlich um die Welt, mit seiner einzigartigen Kunst und der Botschaft für Frieden, Toleranz, Hoffnung, Verständigung und Liebe.

Heiko Gustavs