Weimar-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Weimar-Lese
Unser Leseangebot

André Barz
Kennst du E.T.A. Hoffmann?

"Erlaubst du, geneigter Leser, ein Wort? Hättest du nicht Lust auf einen Tee oder eine heiße Schokolade? Vielleicht magst du aber auch lieber einen Punsch, so wie ich?"

Dieses Buch, versehen mit allerlei Bildern und Zeichnungen, macht es leicht E.T.A. Hoffmann kennenzulernen. Das Beste daran ist, der "erste Fantasy-Dichter" erzählt ganz persönlich sein Leben, davon, wie er eigentlich Musiker werden wollte und dann doch Schriftsteller geworden ist, obwohl ihn das nie interessiert hat, und von seinen Erfahrungen mit der Liebe. Nebenbei gibt er einige seiner Märchen und Erzählungen zum besten.

An die Bäume im Winter

An die Bäume im Winter

Johann Gotffried Herder

Herder interpretiert in dem vorliegenden Gedicht  die kahlen Winteräste der Bäume als ausgestreckte Arme, welche flehende Hilferufe in den Himmel senden. Nicht nur die Bäume erfahren eine Personifizierung, sondern auch der Frühling wird als hilfebringende Gestalt dargestellt. Das Verlangen der Bäume nach dem herannahenden Frühling stellt sich als Spiegelung der Wünsche Herders dar, denn er fragt „ nur kehret auch mir Frühling und Sonne zurück?“. Naheliegend ist, dass an dieser Stelle mit der Sehnsucht Herders nach dem Frühling eine tiefgreifende emotionale Sehnsucht nach der Liebe zu verstehen ist. Die Frage, ob ihm die Sonne wieder zurückkehrt, lässt vermuten, dass er das  Gedicht einem kürzlich erlebten Liebeskummer widmete.

Carolin Eberhardt

 

Guten Bäume, die ihr die starren entblätterten Arme

Reckt zum Himmel und fleht wieder den Frühling herab!

Ach, ihr müsst noch harren, ihr armen Söhne der Erde,

Manche stürmische Nacht, manchen erstarrenden Tag!

Aber dann kommt wieder die Sonne mit grünendem Frühling

Euch; nur kehret auch mir Frühling und Sonne zurück?

Harre geduldig, Herz, und birg in die Wurzel den Saft dir!

Unvermutet vielleicht treibt ihn das Schicksal empor.

 

*****

Bildquelle:

Vorschaubild: Verschneiter Hügel auf dem Inselsberg; Carolin Eberhardt.

Herz im Winter, 2017, Urheber: reichdernatur via Pixabay CCO.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Weihnachten
von Johann Wolfgang von Goethe
MEHR
Königlich Gebet
von Johann Wolfgang von Goethe
MEHR
Vergieb dem Vaterland
von Gotthilf August von Maltitz
MEHR
Bauhausfrauen
von Ursula Krieger
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen