Weimar-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Weimar-Lese
Unser Leseangebot

Die Liebe in Mythen und Sagen

Florian Russi

Broschüre, 24 Seiten
EUR 2,00

Liebesglück und Liebesleid beschäftigen die Menschen seit Jahrhunderten. Ihren Ausdruck fanden sie in zahlreichen Mythen und Legenden, vom frühen Altertum bis in die frühe Neuzeit.

"Die Schräge Bank"

Carolin Eberhardt

Überquert der motivierte Spaziergänger in Weimar die Sternbrücke, die sich im Park an der Ilm befindet und die Ilm überspannt, läuft er einige hundert Meter weiter geradeaus auf der Leipnizallee, so kann er sich bald schon linksseitig eines originellen Anblicks erfreuen. Und nicht nur dem Anblick sollte die Freude gelten, sondern auch einem willkommenen kleinen Rastplatz nach diesem schweren Anstieg. Denn hier befindet sich die „Schräge Bank“. Natürlich ist sie schräg, weil sie am Hang installiert wurde, aber auch ihre Optik wirkt ein wenig „schräg“ im anderen Sinne. So sieht man, dass manch ein Weimarer sogar an fremde Leute denkt, die den anstrengenden Weg auf sich nehmen. Wahrscheinlich hat der Urheber der Bank von seinem Fenster aus beobachtet, wie die Menschen schnaufend und schwächelnd an seinem Haus vorbei gekommen sind und sich gedacht: Da muss ich Abhilfe schaffen! Wirklich eine großartige Sache, diese „Schräge Bank“. Also vielen Dank an ihren großzügigen und großherzigen Spender.

Im Sommer liegen übrigens darauf sogar Sitzkissen bereit. Und natürlich wird auch fleißig Hecken- und Baumpflege betrieben, damit der kurzzeitige Besucher sich an seinem Sitzplatz erfreuen kann, ohne dass ihm das Geäst in den Nacken ragt.

 

*****
Fotos: Carolin Eberhardt.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Erlebnisportal Weimar
von Carolin Eberhardt
MEHR
Herders Ruh
von Christoph Werner
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen