Weimar-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Weimar-Lese
Unser Leseangebot

Das verlassene Krankenhaus bei Tschernobyl

Nic

Heft, 28 Seiten, 2020 - ab 23 Nov. erhältlich

Die Stadt Prypjat liegt nur 3 Kilometer von Tschernobyl entfernt. Im hiesigen Krankenhaus wurden unmittelbar nach der Explosion des Atomreaktors die ersten stark verstrahlten Opfer behandelt. Viele von Ihnen sind an der massiven Strahlenbelastung gestorben.

Am 27. April 1986, einen Tag nach der Nuklearkatastrophe, wurde die Prypjat evakuiert. Seither ist die Stadt, wie auch das hier gezeigte Krankenhaus verwaist. 30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Nic führt uns auf einem Rundgang durch verlassene Gänge vorbei an verfallenen OP-Sälen und Behandlungszimmern.

Für alle Fans von Lost Places.

Ab 4 Heften versenden wir versandkostenfrei.

Löwenbrunnen

Löwenbrunnen

Rita Dadder

Wettiner Wahrzeichen

Am Graben in Weimar erhebt sich über einem runden Brunnenbecken in etwas 5 Meter Höhe stehend ein kleiner Löwe. Es ist das Wappentier des Großherzogtums Weimar-Sachsen-Eisenach. In seinen Vordertatzen hält er das Wappenschild des wettinischen Adelsgeschlechts, aus dem das Weimarer Herrscherhaus hervorgegangen ist. Die gesamte Anlage ist aus Sandstein gehauen. Auf zwei Steinstufen sitzt das Brunnenbecken auf. Aus dessen Mitte ragt eine Schale mit vier Löwenköpfen hervor, die als Wasserspeier fungieren. Aus der Schalenmitte erhebt sich eine mit Schilfkolben verzierte Säule, auf der aufrecht die Löwenfigur steht.

Der Löwenbrunnen trat 1848 an die Stelle eines älteren Holzbrunnens. Stifterin war die Großherzogin Maria Pawlowna (1786-1859), die Ehefrau des Großherzogs Carl Friedrich, der Sohn und Amtsnachfolger von Goethes Freund und Förderer Carl August. Im Jahr 1983 wurde der Brunnen mutwillig zerstört und 1986 wieder hergestellt. Wer am Weimarer Graben zu tun hat, kann die herausfordernd in die Welt schauende Löwenfigur nicht übersehen.

 

*****
Literatur: Gitta Günther, Wolfram Huschke und Walter Steiner (Hrsg.), Weimar, Lexikon der Stadtgeschichte. Verlag Hermann Böhlau Nachfolger, Weimar 1998.

Fotos: Rita Dadder

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Neptun-Brunnen
von Florian Russi
MEHR
Gänsemännchenbrunnen
von Andreas Michael Werner
MEHR

Löwenbrunnen

Graben 6
99423 Weimar

Detailansicht / Route planen

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen