Weimar Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.weimar-lese.de
Unser Leseangebot

Kennst du Antoine
de Saint-Exupéry?

Karlheinrich Biermann

Großer Beliebtheit erfreut sich noch heute die Geschichte vom kleinen Prinzen, jenem philosophischen Märchen, das von Liebe, Freundschaft und Tod handelt. Darin geht Saint Exupery der Frage nach dem Sinn des Lebens nach und blickt zurück auf sein eigenes: das Abenteuer einer Bruchlandung, das Überleben in der Wüste, die Sehnsucht nach der verlorenen Liebe … all das war dem Autor nur allzu vertraut.

Liszt Denkmal

Liszt Denkmal

Rita Dadder

 

Franz Liszt (1811 - 1886), Komponist, Dirigent und Klaviervirtuose, wurde 1842 zum Weimarer „Kapellmeister in außerordentlichen Diensten" ernannt. Von 1848 bis 58 wirkte er als musikalischer Oberleiter der Hofkapelle und des Musiktheaters. Zahlreiche bekannte Werke, u. a. auch Wagners Lohengrin (1850), wurden unter seiner Leitung in Weimar uraufgeführt. Sein Wohnhaus, in dem Liszt bis zu seinem Tode jährlich mehrere Monate lebte und das heute das größte Liszt-Museum Deutschlands beherbergt, steht südlich des Weimarer Stadtzentrums und direkt am Eingang zum Park an der Ilm.

Nicht weit davon, im Park selbst, befindet sich ein lebensgroßes Liszt-Denkmal. Das monumentale Standbild aus weißem Carrara-Marmor, geschaffen von dem Bildhauer Hermann Hahn, wurde 1902 an seinem heutigen Standort enthüllt. Der Denkmalsockel besteht aus gelblich-weißem Jurakalk mit Fossilresten. Das Plateau vor dem Denkmal ist mit einem Mosaikpflaster aus farbigem Naturstein belegt.

*****

Fotos: Rita Dadder

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Bach Denkmal
von von Sven Evertz
MEHR
Goethe Hafis Denkmal
von von Rita Dadder
MEHR
Herder Denkmal
von von Rita Dadder
MEHR
Goethe Schiller Denkmal
von von Sven Evertz
MEHR

Liszt Denkmal


99423 Weimar

Detailansicht / Route planen