Weimar Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.weimar-lese.de

Anzeige


Caspar David Friedrich

Caspar David Friedrich

Christoph Werner

Abtei im Eichwald - Caspar David Friedrich
Abtei im Eichwald - Caspar David Friedrich
Es gibt, meine Leserinnen und Leser, eine besondere Beziehung zwischen Goethe und Caspar David Friedrich, dem wohl herausragendsten Maler der Goethezeit.
Goethe gehörte zu den frühen Förderern Friedrichs (1774-1840), wenn er sich auch später abwertend über dessen von christlicher Symbolik geprägte romantische Landschaftsbilder geäußert hat, was bei Goethes wissenschaftlich geprägter Naturanschauung nicht verwundert.

Im Jahre 1805 ist Friedrich mit zwei Zeichnungen auf der 7. Weimarer Kunstausstellung vertreten. Es sind dies die Sepiadarstellungen „Wallfahrt bei Sonnenaufgang" und „Fischer am See". Für diese beiden Bilder erhielt Friedrich auf ausdrücklichen Wunsch Goethes den halben Betrag der ausgesetzten Preissumme. Die Beurteilung der eingesandten Arbeiten stammt von Heinrich Meyer und lobt an diesen Zeichnungen „Kunstfertigkeit, Reinlichkeit und Fleiß der Behandlung".

Moench am Meer - Caspar David Friedrich
Moench am Meer - Caspar David Friedrich
Im Jahre 1810 besuchen Goethe, Johanna Schopenhauer und der Jenaer Verleger Frommann Caspar David Friedrich in Dresden.

Im Juli 1811 machte Goethe einen Ausflug mit Freunden und Bekannten nach der Lobdaburg bei Jena, über den Pauline Gotter an ihre Mutter schreibt:
„Die Schopenhauer, die Frommann und Goethe überraschten uns um 4 Uhr, auch etwas später kam noch Koethe mit dem berühmten Landschaftsmaler Friedrich aus Dresden ... Friedrich zeichnete die Lobedaburg, und die ganze Gesellschaft war recht aufgeräumt und guter Dinge ..."

Die Lebensstufen - Caspar David Friedrich
Die Lebensstufen - Caspar David Friedrich
Im gleichen Jahr kaufte der preußische König Friedrich Wilhelm III. für den Kronprinzen die auf der Berliner Kunstausstellung gezeigten Bilder „Mönch am Meer" und „Abtei im Eichwald", was nicht wenig zur öffentlichen Anerkennung Friedrichs beitrug.

Wenn Sie, meine Leserinnen und Leser, Interesse an dem bedeutendsten Landschaftsmaler des 19. Jahrhunderts und an einer Würdigung seiner Bilder, die übrigens zum großen Teil im Internet zu finden sind, haben, so empfehle ich Ihnen das folgende Buch:
Werner, Christoph. 2006. Um ewig einst zu leben. Caspar David Friedrich und Joseph Mallord William Turner. Roman. Weimar: Bertuch-Verlag.

 

----------

Bilder von Caspar David Friedrich (von oben nach unten):

* Selbstportrait im Alter von 36 Jahren (Bleistiftzeichnung)
* Abtei im Eichwald (1809/10, Öl auf Leinwand)
* Mönch am Meer (1809/10, Öl auf Leinwand)
* Die Lebensstufen (um 1835, Öl auf Leinwand)