Weimar Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.weimar-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Sesenheimer Liebeslyrik

Florian Russi

Während seines Studiums in Straßburg lernte Johann Wolfgang von Goethe die Sesenheimer Pfarrerstochter Friederike Brion kennen. Die beiden verliebten sich ineinander und Goethe wurde durch Friederike zu wundervollen Gedichten angeregt.

Einige von ihnen (Heideröslein, Mailied, Willkommen und Abschied u. a.) zählen zu seinen besten und beliebtesten überhaupt. In diesem Heft sind sie vorgestellt und mit Bildern und Erläuterungen angereichert.

Wieder Winter Buchenwald

Wieder Winter Buchenwald

Ursula Krieger

Wie so viele Hinterlassenschaften der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft vermittelt auch das ehemalige Konzentrationslager Buchenwald für jeden Besucher ein beklemmendes Gefühl, ein Unverständnis ob des dort Geschehenen.

Unvorstellbar müssen das Leid und Elend der damals Inhaftierten gewesen sein. In Gedenken an all die Opfer des Nationalsozialismus, insbesondere an Überlebende des Konzentrationslagers, steht das folgende Gedicht als Impression für die unmenschlichen und leidvollen Erfahrungen der Gefangenen. Ein Mahnmal der nationalsozialistischen Gräueltaten.

Carolin Eberhardt

Wieder Winter Buchenwald

die Füße im elenden Haderwisch

erfroren das Brot im Munde

kaltstumm

geblendet das Auge vom Schnee

kein Haar wärmt den Kopf

im blechernen Topf

jede Nacht diese Ratte leise

fort sterben wär Gnade

Der Appellplatz im Winter
Der Appellplatz im Winter

*****




Bildquelle: Steigleder, Theresa
Der Appellplatz im Winter, gemeinfrei via Wikimedia Commons