Weimar Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.weimar-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Gudrun Schulz
Kennst du Bertolt Brecht?

Neugier wecken für einen Autor, der mit frechem neuen Ton die bürgerliche Gesellschaft attackierte und das Theater revolutionierte. Dies gelingt der Literaturwissenschaftlerin Gudrun Schulz in diesem Band. Brecht selbst kommt mit Briefen, Gedichten und Auszügen auas einigen seiner Werke selbst zu Wort. Dem Buch liegt eine CD mit 13 Hörbeispielen bei.

Fazit : Ein Buch für alle, die noch selbst denken können. 

 

Trägerwerk Soziale Dienste AG

Trägerwerk Soziale Dienste AG

Uta Plisch

Subsidiarität und Solidarität

Die Trägerwerk Soziale Dienste (TWSD) AG ist die Dachgesellschaft eines Verbundes von Landesorganisationen und Fachunternehmen, die in der Wohlfahrtspflege engagiert sind. Sie hat ihren Sitz in Weimar.

Die Gesellschaft ist als gemeinnützig und mildtätig anerkannt. Die zur Gruppe gehörenden Organisationen betreiben in 7 Bundesländern insgesamt 250 soziale Einrichtungen, darunter 41 Kindertagesstätten, 8 Kinderheime, 11 Pflegeeinrichtungen, 5 stationäre bzw. ambulante Hospize und über 50 Beratungseinrichtungen. Sie beschäftigen 2.000 Mitarbeiter (Stand: Mai 2015). Die Trägerwerke wurden nach der Wende auf Initiative des Rechtsanwaltes Rudolf Dadder gegründet. Im Jahr 2008 wurden sie unter dem Dach der TWSD AG zusammengeführt.

Einrichtungen des Trägerwerk Soziale Dienste
Einrichtungen des Trägerwerk Soziale Dienste
Die Rechtsform der AG wurde gewählt, weil sie die Kreditwürdigkeit und das strategische Vermögen der bisherigen Vereine erhöhte, klare und stabile Führungsstrukturen ermöglichte und zugleich dezentrale Verantwortlichkeiten zulässt. Die Landesgesellschaften und die einzelnen Einrichtungen verfügen über ein hohes Maß an Selbständigkeit und Eigenverantwortung.
Geschäftsstelle der TWSD AG in Weimar
Geschäftsstelle der TWSD AG in Weimar

Im Leitbild der Trägerwerke heißt es:

 

•   Wir organisieren unsere Arbeit in dezentralen Strukturen und nach dem Prinzip der Subsidiarität.

Entscheidungen sollen dort getroffen werden, wo die Kompetenz am größten ist. Darum sind alle Organisationen, Einrichtungen und Betriebsstätten weitgehend selbstverantwortlich tätig. Unsere Organisationen sind regional verankert und arbeiten vernetzt. Die Mitarbeiter vor Ort gestalten aktiv die wirtschaftlichen und organisatorischen Strukturen der TWSD-Gruppe mit. Konkret heißt dies auch, dass die Mitarbeiter im Rahmen des Budgets mitbestimmen können.

Die Landesgeschäftsführer der Trägerwerke gehören zugleich dem Vorstand der AG an. Dadurch wird eine koordinierte Gesamtstrategie ermöglicht. Solidarität der Träger untereinander ist ein weiteres Leitbild der Gruppe. Die Arbeit der Trägerwerke ist darauf ausgerichtet, soziale Probleme gemeindenah zu lösen und sich auf den jeweiligen aktuellen Bedarf vor Ort einzustellen. So wurden in jüngster Zeit Konzeptionen für Quartiersmanagement und Seniorenkompetenz sowie für die Betreuung von Flüchtlingen entwickelt. Ausrichten soll sich diese Arbeit an den betroffenen Menschen und ihren Bedürfnissen. Gemäß ihrer Satzung sind die Trägerwerke politisch und weltanschaulich neutral. Im Leitbild heißt es, dass sie sich von einem freiheitlich humanistischen Menschenbild leiten lassen.

Pflegezentrum Weimar-LegefeldHospizdienste im Dresdner UmlandHospiz Bad BerkaDie Schaubühne in Reinsdorf - lebendige Kultur unter freiem Himmel, H. Mertens Alten- und Pflegeheim LandsbergFußballturnier am 04.06.2010, Uta PlischMärchenbühne HoyerswerdaGeschäftsstelle des Trägerwerk Soziale Dienste in SachsenGeschäftsstelle des Trägerwerk Soziale Dienste in Sachsen-AnhaltOffizielle Einweihung des Pflegezentrum Legefeld

Interne Kommissionen, so für Qualitäts-, Risiko- und Pflegemanagement, und eine eigene Akademie für Fortbildung sollen die Arbeit ständig kontrollieren und weiterentwickeln. Die inhaltliche Arbeit wird durch ein Kuratorium unterstützt, das aus 25 Repräsentanten des öffentlichen Lebens besteht. Für interne Streitigkeiten sieht die Satzung ein Schiedsgericht vor, das paritätisch von Kuratorium, Aufsichtsrat und Hauptversammlung bestellt wird.

Die TWSD AG ist Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband (DPWV). Sie arbeitet mit andern sozialen und kulturellen Organisationen zusammen, so unter anderem mit der deutschen Matt-Lamb-Gesellschaft, den Betreibern der „Heilgrotten Morassina", dem Bertuch Verlag und dem Ensheimer Kreis. Dieser hat unter anderem die Aufgabe übernommen hat, eine Denkfabrik (Think Tank) für gesellschaftliche Entwicklungen zu bilden. 

 
Die Trägerwerke kooperieren auch mit Sozialorganisationen in anderen europäischen Ländern, vor allem in Frankreich. Sie sind Mitglied in der Organisation ESAN, die sich die Aufgabe gestellt hat, auf europäischer Ebene soziale Probleme zu erkennen und zu lösen.

Adresse:

Schwanseestraße 101

99427 Weimar

Telefon:

03643/441710 

*****

Bildquellen:

Titelbild, Skizze der Geschäftsstelle von Gerhard Klein

Logo, Mit freundlicher Genehmigung der TWSD AG

Geschäftsstelle der TWSD AG, Evelin Otto

Pflegezentrum Weimar-Legefeld, Andreas Werner

Hospizdienste im Dresdner Umland, Monika Pietschmann

Die Schaubühne in Reinsdorf - lebendige Kultur unter freiem Himmel, H. Mertens

Alten- und Pflegeheim Landsberg, Anna Hein

Fußballturnier am 04.06.2010, Uta Plisch

Märchenbühne Hoyerswerda, Andreas Werner

Geschäftsstelle des Trägerwerk Soziale Dienste in Sachsen, Uta Plisch
Geschäftsstelle des Trägerwerk Soziale Dienste in Sachsen-Anhalt, Uta Plisch

Offizielle Einweihung des Pflegezentrum Legefeld, Andreas Werner

Slogan, Mit freundlicher Genehmigung der TWSD AG

Trägerwerk Soziale Dienste AG

Schwanseestraße 101
99427 Weimar

Detailansicht / Route planen